3. Landesmeisterschaft Niedersachsen


Dritte Landesmeisterschaft des NCWTV

Wiedersehen mit Freunden und begeisternde Team-Auftritte
Mehr Teams, mehr Choreografien im Wettbewerb


Die Stimmung war gut in der Sporthalle des VfL Sittensen, als sich die Tänzer der dritten Landesmeisterschaft des NCWTV und des Breitensportturniers dem Publikum präsentierten. Insgesamt 44 Tänzer traten in den Wettbewerben Linedance Classic, Team und Choreografie an. Das waren weniger Tänzer als 2014, jedoch verzeichnete der NCWTV mehr Anmeldungen von Tänzern aus freien Gruppen zum Breitensportturnier und für die Team- und Choreografie-Wettbewerbe.

Linedance Classic
Die Aufregung war groß bei den kleinen und großen Startern. Nach dem ersten Tanz löste sich meist die Anspannung, vor allem, weil auch die Wertungsrichter den Tänzern immer wieder aufmunternd zulächelten. Die größte Startergruppe beim Breitensportturnier stellten die Fortgeschrittenen Diamond mit sechs Frauen zwischen 40 und 49. Die Goldmedaille holte sich Petra Händlmayer vom MTV Großbuchholz.



Wieder mit dabei waren die Zuschauerlieblinge von 2014, die Linedance-Hexen vom TV Hude. Die 9-jährige Sophie Lietzau, auch in diesem Jahr jüngste Teilnehmerin des Breitensportturniers, gewann gegen ihre Vereinskameradinnen Lea-Sophie Kürten und Julia Lichtenberg.



Zum ersten Mal dabei waren Lena Paul und Melanie Busch, die in der Tanzschule Laufmann in Weyhe tanzen. Die Aufregung schien bei Trainer Kristoffer Laufmann deutlich größer als bei den beiden Teenagern. Sehr souverän tanzten sie sich auf den verdienten ersten Platz, Lena Paul bei den Anfängern Junior und Melanie Busch bei den Anfängern Teen.



Einen besonderen Erfolg feierte Andrea Osterloh, die als Spartenleiterin des VfL Sittensen auch für die Organisation des Turniers verantwortlich war. Sie startete in der Division Newcomer Diamond und ertanzte sich den 1. Platz.

Angelika Dankert von den A1 Linedancern aus Sittensen absolvierte in der Division Fortgeschrittene Gold ihr zweites Turnier und freute sich in heimatlicher Halle über viele bekannte Gesichter. „Ich war zufrieden, wie alles geklappt hat. Meine Familie hat mir zugejubelt und ist sehr stolz auf mich“, berichtete sie nach dem Turnierstart. „Ich mache auf jeden Fall weiter. Das Turniertraining macht mir so viel Spaß, wir sind eine tolle Truppe.“

Viel Applaus begleitete den ältesten Teilnehmer der Landesmeisterschaft, Rüdiger Jüstel, wenn er die Tanzfläche für die Division Novice Gold betrat. Der über 60-Jährige genoss die Aufmerksamkeit und bezauberte mit seinem Charme.

Teams zeigen begeisternde Auftritte
Ganz unterschiedliche Themen hatten sich die Teams für ihre Wettbewerbs-Choreografien ausgedacht. Da alle Teams in unterschiedlichen Alters- und Leistungsdivisionen starteten, gewannen alle den ersten Platz. Die Linedance-Hexen als Team Fortgeschrittene Junior, die von Anja Brinkmann trainiert werden, zeigten in ihren pinkfarbenen T-Shirts und kurzen Hosen Country-Impressionen. Das Team Cabaret, mit dem Heidi Marienfeld an den Start ging, begeisterten das Publikum mit ihrer stimmungsvollen Rock 'n Roll-Tanzauswahl und den farbenfrohen Petticoats.

Viel Applaus verdienten sich die Tänzerinnen der Gruppe Freulein Dance von der Frauentanzschule Bremen für ihre Show La Mancha zur Musik von Don Quichotte. Trainerin Silvia Wetzel mit Maskottchen Freulein Dance berichtete, dass die Gruppe erst seit Februar Linedance tanzt. 



Choreografien auf ihrem Weg in die Tanzszene
Als Birte Wendt-Janssen ihre Newcomer-Choreografie Crashed zur Musik Crushin' It von Brad Paisley vorstellte, spürte das Publikum, wie viel Freude und Glück ihr dies bereitete. Die sonst eher ernst und zurückhaltend wirkende Choreografin und Tänzerin strahlte vor Begeisterung. Eine Mischung aus Glück und Stolz war ihr anzumerken, als sie mit der Goldmedaille um den Hals auf dem obersten Treppchen stand und den Applaus des Publikums genoss.

Insgesamt fünf Choreografen stellten ihre Tänze vor. Zum ersten Mal dabei war die Choreografin Angelika Türk, die seit 2013 die Line-Dance Friends aus Ahrensburg trainiert. Sie trat mit gleich zwei Tänzen an. „Ich bin von meinen Tänzen sehr begeistert und gespannt, wie das Publikum darauf reagiert“, sagte sie vor dem Wettbewerb. Einen ersten und einen vierten Platz konnte sie am Ende mit nach Hause nehmen. Alle Choreografen wünschen sich, dass ihre Tänze viele Fans und den Weg in die Tanzszene finden.

Tolle Organisation
Ein besonderer Dank gilt den fleißigen Helfern vom VfL Sittensen, die die Teilnehmer und Gäste hervorragend betreuten und verpflegten. Nach der Hitze am Freitag waren alle froh, dass die Halle  angenehm temperiert war. Zusätzliche Abkühlung bescherte ab Mittag der Wagen des örtlichen Eiscafés vor der Halle mit leckeren Sorten. Einen kleinen Schrecken bekamen die Organisatoren gleich am Morgen. Ein Kurzschluss, verursacht von einem Würstchenkocher, verzögerte den Start der Meisterschaft geringfügig, ohne Musik konnte das Turnier nicht starten.

Der Wertungsrichter Ronnie Grabs unterrichtete in einem Workshops für alle Teilnehmer und Gäste den Tanz Happy by C2C nach der Choreografie von Marlon Ronkes. Für etwas fortgeschrittene Tänzer zeigte Martin Plugge den Tanz Good rockin tonight, Newcomer-Tanz der diesjährigen Deutschen Meisterschaft des BfCW.


Zwei Turniere in Einem
Das Breitensportturnier bietet Anfängern und Fortgeschrittenen einen Einstieg in den Turnierbetrieb mit weniger strengen Regeln für die Kleiderordnung und Anmeldeberechtigung. Jeweils zwei Tänze sind zu absolvieren. Eine Mitgliedschaft in einem Verein ist nicht erforderlich.

Die Landesmeisterschaft tanzt unter den Vereinen des Landesverbandes den Meister aus. Die Landesmeisterschaft ist ausschließlich Tänzerinnen und Tänzern vorbehalten deren Verein Mitglied im Bundesverand für Country Western Tanz (BfCW) sind. Die Gewinner der einzelnen Divisionen werden zum Landesmeister ernannt.

 

Text: Ina Buchholz
Alle Bilder (c) NCWTV e.V.

 

Schulungen:


Am 22. bis 24. Februar 2019 findet ein Workshop-Wochenende in Abbensen statt

Die Veranstaltung ist ausgebucht. Alle weiteren Anmeldung kommen auf eine Warteliste